Archiv für Juli 2006

Der Sportplatz im Brüner Bruch

Sonntag, 9. Juli 2006

Nachstehend finden Sie den Artikel aus unserem Info Heft www.asendorf.info. Dieser Artikel konnte aus Platzgründen im Info Heft nur verkürzt gedruckt werden:

Der Sportplatz Brüner Bruch – Der Versuch einer Dokumentation von 1939 bis zum heutigen Tage – oder fast schon ein „Nachruf“ auf unseren alten Sportplatz.
Warum fast schon ein „Nachruf“ auf unseren alten Sportplatz werden Sie sich fragen – ganz einfach: weil er bald nicht mehr vorhanden sein wird – aber das gehört noch nicht hier her. Es soll der Reihe nach gehen.
Es war das Jahr 1937, als dem damaligen Turnverein „Gut Heil“ (gegründet am 1.6.1907) ein schöner Waldsportplatz im Brüner Bruch zur Verfügung gestellt wurde. Fast gleichzeitig wurde neben diesem neuen Sportplatz ein Jugendheim – unser heutiges Sportlerheim im Brüner Bruch – gebaut. Die damalige Bestimmung des Jugendheimes waren die Jugendveranstaltungen im Rahmen des HJ-Dienstes. In der Asendorfer Schulchronik ist zum 1.5.1937 die „feierliche Einweihung des Hitler-Jugend-Heimes im Brüner Bruch“ verzeichnet. Der interne Turnbetrieb in Asendorf, der anfänglich auf dem Saal von Hoopmann`s Gasthaus (heutiges BO) und später auf Uhlhorn`s Saal stattfand, kommt in der Zeit immer mehr zum Erliegen, weil alle jungen Männer zur Dienstleistung in der Wehrmacht einberufen wurden. Im Jahre 1947 – nach den Wirren der Kriegsjahre sollte immer mehr Normalität einkehren – entschlossen sich die am Sportleben interessierten Bürger in Asendorf zu einem Zusammenschluss der zwei bisher bestehenden Vereine „TV Gut Heil“ und „SV Asendorf“ zum „Turn – und Sportverein Asendorf“. Zu der Zeit existierten eine Männer- und eine Frauenturnabteilung sowie eine Handball- und eine Fußballabteilung. Für alle Aktivitäten stand der Sportplatz im Brüner Bruch zur Verfügung. Das 50-jährige Bestehen des Turn- und Sportvereins wurde 1957 in einem großen Rahmen gefeiert – wo? Natürlich auf dem Sportplatz im Brüner Bruch. Alle Vereine des Ortes und die Schulen des Kirchspiels Asendorf (damals gab es noch die Dorfschulen in den umliegenden Orten des Kirchspiels) nahmen an der Veranstaltung teil. Der Reitverein, die Freiwillige Feuerwehr und die Landjugend Asendorf wetteiferten mit den Turnern und den Sportlern in der Gestaltung des Jubiläumstages. Nach der Morgenandacht auf dem Sportplatz im Brüner Bruch mit Pastor Brockmann, begannen die leichtathletischen Wettkämpfe, an denen die einzelnen Vereine teilnahmen. Am gesamten Tag war der Sportplatz im Brüner Bruch der Mittelpunkt der Jubiläumsfeier. Abends wurde im Gasthaus Uhlhorn in Asendorf weiter gefeiert. 10 Jahre später wurde am 10. und 11. Juni 1967 das 60-jährige Bestehen des TSV wiederum auf dem Sportplatz im Brüner Bruch gefeiert. Leichtathletischer Dreikampf, Fußball- und Handballspiele, Langläufe, Jugendturnen und Volkstänze bestimmten die Festtage. Der Festball war wie immer – im Gasthaus Uhlhorn. Anlässlich der Jahreshauptversammlung des TSV am 20.3.1968 wurden wieder einmal die unzureichenden Sportplatzverhältnisse diskutiert. Der kleine Sportplatz im Brüner Bruch erweist sich immer mehr als unzureichend. Die geringen Ausmaße des Platzes, die unmittelbare Lage an der Kreisstraße, das Fehlen von ordentlichen und ordnungsgemäßen Sprunggruben, das Fehlen einer Aschenbahn, das Nichtvorhandensein einer Umzäunung, das Fehlen von Dusch- und Waschanlagen und das Fehlen einer Flutlichtanlage für den abendlichen Übungsbetrieb der Fußballer machen es notwendig, die Schaffung einer neuen großen Sportanlage zu planen. Nach vielen Gesprächen und harten Arbeitseinsätzen der Mitglieder des Turn- und Sportvereins Asendorf konnte am 30.6. 1973 der neue Sportplatz im Brüner Bruch eingeweiht werden. In den Aufzeichnungen des Sportvereins sind dafür 1200 Arbeitsstunden der Mitglieder sowie 160 Maschinenstunden registriert. Die Gemeinde Asendorf hat sich damals mit einem Betrag von 60.000,–DM beteiligt, der Reinerlös vom Sportlerball am 16.8.1969 floss ebenfalls in die Neuanlage des Sportplatzes und das Forstamt stellte für die Erweiterung der Sportanlage einen Waldstreifen zur Verfügung. Im dem Jahr konnte auch die lang erwünschte Umzäunung des Sportplatzes fertiggestellt werden.
Auf dem Sportplatz im Brüner Bruch wurde auch ein lang gehegter Traum vieler Sportler des TSV wahr: zum 75-jährigen Bestehen des TSV Asendorf wurde auf diesem Sportplatz die Fußballspielbegegnung TSV-Asendorf gegen SV Werder Bremen ausgetragen. Wenn die Presse damals auch schrieb: „Werder-Bremen erschoss den TSV Asendorf mit 14:1 Toren“, so war es das überragende Ereignis auf dem Sportplatz im Brüner Bruch und bleibt für die Spieler und die Zuschauer unvergesslich.
Mittlerweile steht dieser Sportplatz im Brüner Bruch seit fast 70 Jahren den sportbegeisterten Bürgern aus Asendorf und Umgebung zur Verfügung. Unzählige Wettkämpfe wurden hier ausgetragen; viele Feste konnten hier gefeiert werden – oftmals mit tollen Kapellen – Freundschaften wurden hier geknüpft – Völkerverständigung wurde hier gelebt und fand hier statt – sehr viel wurde miteinander gestaltet. Das alles soll nicht vorbei sein – nein, es wird künftig nur an anderen Orten stattfinden. Und hier ist die Überleitung zu dem was kommen wird: Ein neuer Dorfplatz für Asendorf, in dem auch ein neuer Sportplatz integriert sein wird. Das Grundstück wurde von der Gemeinde bereits angeschafft, an der Gestaltung dieses Platzes sollten wir uns alle beteiligen. Also verfolgen Sie die Planungen, die in den Vereinen und im Gemeinderat stattfinden – und dann, auf zu neuen Taten!