Zukunftsvision

Zukunftsvision Asendorf - eine Arbeitsgemeinschaft von interessierten Bürgern aus der Gemeinde Asendorf, die sich zum Ziel gesetzt haben, den Ort Asendorf als Wirtschaftsstandort und als Lebensraum weiter voranzubringen. Es handelt sich um eine offene Gruppe, bei der neue Mitglieder jederzeit gerne gesehen sind.

Das Protokoll der jeweils letzten Sitzung finden Sie hier und am Schluss dieser Seiten.

Im Febr. 2015 veröffentlichten wir den Bericht zur ILEK-Bewerbung. Den Bericht mit Stand 02. 2015 finden Sie hier:

Die ILEK-Bewerbung war erfolgreich für unsere Samtgemeinde. Die Bekanntmachung über die Förderperiode 2014 - 2020 finden Sie hier:

Die Arbeitsgemeinschaft wurde auf Initiative des damaligen Bürgermeisters der Gemeinde Asendorf -Wolfgang Heere- ins Leben gerufen.  Sprecher und Ansprechpartner der Arbeitsgemeinschaft ist Fredi Rajes.

Von 2014 bis 2016 wurde die Arbeit der Zukunftsvision Asendorf per Sponsoring von der Avacon unterstützt. Wir sehen darin auch eine Anerkennung unserer ehrenamtlichen Leistungen durch den örtlichen Strom- und Gasnetzbetreiber.

Nach der Zusammenstellung der Stärken und Schwächen der Gemeinde Asendorf sind von der Arbeitsgemeinschaft einzelne Handlungsfelder festgelegt worden. Zu den Handlungsfeldern wurden entsprechende Arbeitsgruppen gebildet, die seit August 2002 die Arbeit aufgenommen haben:

Arbeitsgruppe "Slogan für Asendorf"
Mitglieder der Gruppe waren: Eckhardt Pasenau, Wolfgang Kolschen, Rudolf von Tiepermann, Fredi Rajes.
Diese Gruppe hat - nach einem überaus erfolgreichen Ideenwettbewerb verbunden mit Preisen im Werte von rd. 3.000,- € - das Ergebnis ihrer Arbeit bereits im November 2002 der Öffentlichkeit präsentiert.
Dies ist der gefundene Slogan: 

hier können Sie den Slogan downloaden:

Unter Federführung dieser Gruppe wurde 2005 die Asendorfer Dorfzeitung www.asendorf.info ins Leben gerufen. Heute wird die Dorfzeitung von Wolfgang Kolschen, Heiner Menke, Frederik Gissel, Torben Wittmershaus und Fredi Rajes in ehrenamtlicher Arbeit gestaltet und erstellt. Die Verteilung des Blattes erfolgt über die örtlichen Zeitungsausträger und kommt somit fast flächendeckend in jeden Haushalt der Gemeinde Asendorf. Haushalte ohne Zeitungszustellung können Exemplare u.a. bei der Kreissparkasse und Volksbank erhalten.

Arbeitsgruppe "Internetauftritt für Asendorf"

www.asendorf.info“ - der Webauftritt der Gemeinde Asendorf - realisiert im Jahre 2002 und online seit dem 14. Februar 2003 wurde von Freiwilligen aus der Zukunftsvision (hierzu gehörten: Christina Stegemann-Auhage, Stefan Ullmann, Vertreter der IGA Detlef Reimann) kreiert. Sie hatten in Udo Bredemeier einen Fachmann, der das nötige Know-how zur Umsetzung der gesammelten Ideen einbringen konnte und diesen wunderbaren Internetauftritt mit realisiert hat.

Die Pflege dieses Internetauftrittes wird von zwei Administratoren (Udo Bredemeier und Fredi Rajes) laufend vorgenommen. Weiterhin sind viele Vereinsvertreter für die Einstellung von Terminen und Berichten freigeschaltet.

Arbeitsgruppe "Beschilderung in Asendorf"
Mitglieder dieser Gruppe Heiner Menke, Detlef Reimann, Gerald Runge und Wolfgang Heere haben nach der Überwindung vieler Hindernisse ein Beschilderungskonzept für Asendorf entwickelt und umgesetzt.

Neue Ortseingangsschilder
Neue Schilder mit frischer Optik, mit dem neuen Wappen der Samtgemeinde und dem Asendorfer Slogan versehen, wurden  an verschiedenen Standorten im Ortseingang von Asendorf aufgestellt.
Der mittlere Teil ist wechselbar und soll auf Veranstaltungen hinweisen.
Ortseingangsschild

Arbeitsgruppe "Bürgersolaranlage"
Die Arbeitsgruppe Bürgersolaranlage wurde am 29.05.2008 neu gegründet. Bereits am 23.10.08 konnte eine 20 KWp-Anlage auf dem Dach der Turnhalle in Asendorf in Betrieb genommen werden. Nähere Infos über die Anlage können Sie unter der Mailadresse: erste_asendorfer_buergersolar (at) ewetel.net einholen.                                            

Siehe auch: http://www.solarlog-home4.de/buergersolar_asendorf/

Arbeitsgruppe "Asendorfer Schlemmerkorb"
Unter der Regie und Mitwirkung von Karin Zacharias, Bärbel Rädisch und Renate Bremer wurde das Produkt „Asendorfer Schlemmerkorb“ kreiert. Es besteht die Möglichkeit die Produkte Asendorfer Direktvermarkter in netter Aufmachung und Verpackung zu erwerben.  http://www.asendorf.info/startseite/schlemmerkorb

Arbeitsgruppe "Strukturelle Visionen"

Diese Arbeitsgruppe wird derzeit nicht fortgeführt. Damit die bisherigen Ergebnisse jederzeit abrufbar sind, wurden sie hier zusammengefasst:

 

Arbeitsgruppe Tourismus-Schiene:

aus dieser Arbeitsgruppe ist die private Initiative "Kunstschiene" entsprungen.Die von der Arbeitsgruppe zusammengetragenen Fakten sind hier gespeichert:

 

Arbeitsgruppe „Streuobstwiese“
setzt sich zusammen aus Wolfgang Heere, Hartmut Zacharias, Dietrich Fiddelke.
Der Arbeitsgruppe wurden Flächen für die Verwirklichung des Projektes von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Anpflanzungen wurden inzwischen vorgenommen.  Von den Anlagen können viele in Asendorf  profitieren :

  • die Gemeinschaft in Asendorf durch gemeinsame Aktionen bei der Umsetzung des Planes und bei der Bepflanzung und Pflege
  • die Grundschule Asendorf durch praxisnahen Projektunterricht
  • durch Einbindung der Anlagen in Rundwege können Asendorfer Tagesgäste profitieren
    Lehrgänge der VHS i.S. Baumschnitt können hier stattfinden
  • Schaffung einer weiteren kleinen Erholungsoase für Asendorf

Sobald die einzelnen Arbeitsgruppen die gestellten Aufgaben erledigt haben, werden neue Handlungsfelder angepackt. So wurden in 2004 durch Bündelung der Kräfte in den Gruppen Miteinander und Slogan gemeinsam mit den Handwerkern die erste Asendorfer Handwerkeraktion erfolgreich durchgeführt. Die Aktion wurde 2005 und 2006 wiederholt.

In der nächsten Dringlichkeitsstufe stehen noch folgende Handlungsfelder:

  • Einbindung der jungen Generation sowie die Einbindung von Senioren in die Arbeit der Zukunftsvision
  • Stärkung des dörflichen Raumes „Asendorf“ um damit auch die Entmachtung des Dorfes zu stoppen.
  • Vorteilhafte Aufstellung des Dorfes „Asendorf“ im Sinne des Zukunftsvertrages der Landesregierung vorantreiben um damit einer gelenkten Fusion zuvor zu kommen.
  • Schaffung eines "Ortes für die Zukunftsvision" kombiniert mit dem Angebot an die Asendorfer Vereine zur Mitnutzung.

Zum 2. und 3. Thema war der damalige Samtgemeindebürgermeister Horst Wiesch zu Gast um zu gestellten Fragen Stellung zu nehmen und seine Sichtweise darzulegen.

Das 4. Thema (Ort für die Zukunftsvision) wurd von einer kleinen Gruppe weiter verfolgt. Derzeit wird ein Raum in der Grundschule genutzt. Weitergehende Ambitionen ruhe derzeit mangels Unterstützer.

Die Feierlichkeiten zum 10-jährigen Bestehen der Gruppe "Zukunftsvision Asendorf" fanden am 2.10. 2012 im Gasthaus Uhlhorn in Asendorf statt. Mitglieder dieses Kreises waren: Wolfgang Kolschen, Peter Henze, Bärbel Rädisch, Joachim Dornbusch, Hans-Helmut Hofmann, Eheleute Kijewski und Fredi Rajes.

Seit 2014 werden neben den halbjährlichen Versammlungen sogenannte Ortsteiltreffen unter dem Motto "Die Zukunftsvision kommt aufs Dorf" durchgeführt. Die Protokolle dieser einzelnen Ortsteiltreffen sind hier abrufbar:

Hohenmoor,      Kuhlenkamp-Uepsen,     Haendorf,         Brebber          Graue

Die letzte Sitzung (30.) der Arbeitsgruppe "Zukunftsvision"  war am 23.5. 2016.

Das Protokoll der 29. Sitzung finden sie  hier:  

Das Protokoll der 30. Sitzung finden Sie hier:

Der Termin der nächsten Sitzung wird noch festgelegt.

Nachdem Frau Kistermann nicht mehr als Maderatorin zur Verfügung steht, verändert sich der Rhythmus der Zusammenkünfte. Bisher trafen wir uns zweimal jährlich im Gasthaus Uhlhorn in Asendorf. Künftig werden diese Treffen und auch der Ort bedarfsorientiert veranstaltet bzw. festgelegt. Eingeladen wird über den Mailverteiler, die Presse, das Internet und Handzettel in der Asendorfer Sparkasse bzw. Volksbank. Diese größere Flexibilität soll auch bereits bei der Themenfindung einsetzen. Nicht nur zweimal im Jahr können Gedanken und Themen vorgebracht werden, sondern künftig jederzeit an die Mailadresse der Zukunftsvision gesandt werden.
Die Adresse wird vom Sprecher der Zukunftsvision Fredi Rajes betreut, eingehende Nachrichten werden umgehend abgearbeitet. Denkbar sind zukünftig auch noch weitere Wege der direkten Kommunikation.

Die nächste Zusammenkunft wird sich dem Thema "Neubürgerbroschüre" widmen. Die Einladung dazu können Sie im Frühjahr 2017 erwarten.

Asendorf, den 23.12.2016