Navigation

Dieser Artikel wurde am veröffentlicht.

Lange geplant … Ende 2018 wurde von der Mitgliederversammlung des Schützenvereins Haendorf e. V. und dem dazugehörigen Förderverein entschieden, den Luftdruckschießstand im Treff Punkt Haendorf zu modernisieren und „fit“ für die Zukunft zu machen.

Die Sportschützen des Schützenvereins nehmen seit Jahren erfolgreich an zahlreichen Wettbewerben – bis hin zur zweiten Bundesliga Nord und den Deutschen Meisterschaften in München bzw. Dortmund – teil. Zudem finden auf dem Schießstand regelmäßig Wettkämpfe in allen Luftdruckdisziplinen statt.

Die alten Seilzuganlagen und die Pappscheiben sollten in 2019 durch eine moderne elektronische Meyton-Anlage auf allen 12 Ständen ersetzt werden. Mit der Meyton-Anlage werden die Schüsse durch Infrarot-Strahlen sofort ausgewertet und den Schützen auf einem Bildschirm angezeigt. Die Auswertung erfolgt durch eine berührungslose, optische Messtechnik durch Infrarot-Lichtschranken. Sie vermessen das Ziel beim Durchflug der Munition berührungslos mit einer präzisen Messgenauigkeit von mindestens 1/10mm.

Da war dann noch die wichtigste Frage im Vorfeld zu klären: wie können wir als kleiner Verein die Finanzierung für ein so großes Projekt auf die Beine stellen? Wir wollten uns nicht auf lange Sicht verschulden sondern das Meyton-Projekt nur realisieren, wenn die Mittel vorhanden waren oder sicher zugesagt wurden. Mit Spenden, dem Kauf von (rückzahlbaren) Bausteinen unserer Mitglieder, unseren örtlichen Banken, unserem Stromanbieter und einiger Sponsoren und ganz wichtig: dem Kreissportbund als Vertreter des Landessportbundes konnte die erforderliche Summe knapp erreicht werden. Dann gab es eine einjährige Verzögerung, weil beim Sportbund kurzfristig die Förderrichtlinien angepasst wurden und wir durften vor einem positiven Bescheid vom Sportbund nicht mit dem Einbau beginnen.

Weil wir uns dann über den „Warte-Zeitraum“ ausgiebig mit den Feinheiten der Planung beschäftigten konnten, wurde zeitgleich eine neue Beleuchtung mit sparsamen LED-Leuchten eingeplant. Nach der Bewilligung durch den Sportbund wurden die Materialien organisiert und mit dem Bau begonnen. Durch die Corona-Pandemie konnten ab März 2020 keine Veranstaltungen im Treff Punkt mehr stattfinden und unsere Baufachleute konnten ungestört die Meyton-Anlage und die Beleuchtung mit der umfangreichen Verkabelung der Strom- und Datenleitungen und dem Bau der neuen Schießtische beginnen.

Nach der Modernisierung auf den technisch neuesten Stand steht auch in Zukunft eine attraktive Wettkampfstätte für regionale und überregionale sportliche Wettbewerbe zur Verfügung. Bei uns können dann auch die neuen Disziplinen für die mehrschüssige Luftpistole problemlos durchgeführt werden. Diese Disziplinen sind besonders bei den Nachwuchsportler*innen attraktiv und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Auch die Disziplin Luftgewehr-Dreistellungskampf kann dann auf 12 Ständen, ohne zusätzliches Equipment geschossen werden. Außerdem entfallen regelmäßige Auf- und Abbauten der Schießstände, so kann der Schießstand auch von unseren Bogensportlern noch flexibler genutzt werden.

Eine offizielle Vorstellung für alle Interessierten wird sicherlich erfolgen, wenn die Corona-Pandemie es zulässt.

Zurück

Aktuelle Nachrichten lesen

Ein Bericht über den neuen Asendorfer Verein für Klimaschutzaktivitäten.

Am 18. September startet die Bundesliga in die neue Saison. Ab sofort kann auf "ABULI-Tipp" wieder getippt werden. Also mitmachen, tippen und …

„Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern…“